Die an Jesus Christus glauben ... „werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erlösung, die durch Jesus Christus geschehen ist.“
Römer 3,24

Startseite >> UHU-Treff Niederaichbach

UHU-Treff Niederaichbach

Beschreibung: 

 

Termin:       Mittwoch, 16.01.2019 um 15 Uhr

Ort:              Gemeinschaftshaus Niederaichbach

 

     

UHU’s spendeten für Malteser Herzenswunsch-Krankenwagen

Niederaichbach. Der UHU-Treff spendete den Inhalt seines Sparschweins für
den Malteser Herzenswunsch-Krankenwagen. Ansehnliche 300 Euro kamen auch
dieses Jahr wieder bei den monatlichen Treffs der UHUs (unter Hundert)
zusammen, die von Doris Hartmann und Sabine Unverzagt betreut werden.

Jeden dritten Mittwoch im Monat treffen sich die rüstigen Damen und Herren
zu einem geselligen Treff im Dorfgemeinschaftshaus, zu dem es kostenlos
Kaffee und selbstgebackene Kuchen gibt. Dafür füttern die Mitglieder der
evangelischen Pfarrgemeinde Auloh regelmäßig ein Sparschwein, dessen Inhalt
sie dann am Jahresende einem wohltätigen Zweck zuführen. Dieses Mal fiel die
Wahl auf den Malteser Herzenswunsch-Krankenwagen. Rainer Zollitsch,
Geschäftsführer der Malteser Niederaichbach und Mitglied im Bundesvorstand
der Malteser ließ es sich nicht nehmen, die Spende persönlich entgegen zu
nehmen.  Die Idee des Herzenwunsch-Krankenwagens, so erläuterte er, stammte
ursprünglich aus den Niederlanden. Der Arbeiter-Samariter-Bund war die erste
Organisation in Deutschland, die diese Idee übernahm. Das Fahrzeug der
Malteser aus Niederaichbach, zuständig für die Oberpfalz und Niederbayern
ist das 17. Fahrzeug seiner Art. Koordiniert werden die Fahrten von den
Maltesern in Landshut. Dies geht natürlich nicht ohne professionelle Hilfe.
So hat sich ein Team aus ausgebildeten Ärzten und Rettungssanitätern
bereitgefunden, diese Arbeit ehrenamtlich zu übernehmen. Finanziert wird der
Herzenswunsch-Krankenwagen ausschließlich aus Spendengeldern.

Unter dem Motto „Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern
den 

Tagen mehr Leben“ erfüllen die Malteser die letzten Wünsche unheilbar
Erkrankter und bringen diese an den Ort ihrer Wahl, so Zollitsch weiter. Die
Inanspruchnahme dieses ehrenamtlich geführten Dienstes ist absolut
kostenfrei. So freute sich Rainer Zollitsch natürlich sehr über den
unerwarteten Geldsegen. Weitere Informationen gibt es bei den Maltesern
Landshut, Telefon: 0871 92330-40

 

Bildunterschrift: (v.l.) Pfarrerin v. Hofacker, Rainer Zollitsch,
Leiterinnen Sabine Unverzagt und Doris Hartmann, Bürgermeister Klaus